Ba Duan Jin - Chi Kung - Ruhe und Energie für Körper und Geist

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chi Kung: Ba Duan Jin

Ba Duan Jin, die "Acht Brokatfäden" sind eine weit verbreitete und populäre Übungsfolge welche die wichtigsten Systeme des Körpers zur Enfaltung bringt.

Jede Übung besteht aus der achtfachen Wiederholung einer dehnenden Bewegung. Regelmäßige Durchführung der Acht Brokate ist die ideale Vorbereitung um den Drachen des Chi aus seinem Schlummer zu wecken.

Dieses Chi Kung System hat eine lange Tradition. Ähnliche Übungen finden sich bereits in Darstellungen auf der 1979 ausgegrabenen Seidenrolle die unter dem Namen Dao Ying Xing Qi Fa - Die Methode zum freien Fluss des Qi - bekannt wurde.  Sie stammt aus der westlichen Han Dynastie (206 v.Chr. bis 24 n. Chr.) und enthält 44 Zeichnungen von Männern und Frauen in Übungspositionen die denen des Ba Duan Jin ähneln.

Später entwickelte General Yeu Fei, der während der südlichen Sung Dynastie (1177 - 1279) lebte, eine Folge von zwölf Übungen für seine Soldaten. Er reduzierte die Zahl später auf acht: das Ba Duan Jin. Man schrieb diesen Übungen zu, dass er und seine Armee nie besiegt wurde.

Die zweite der acht Ba Duan Jin Übungen: Den Bogen nach beiden Seiten spannen - wie man den Adler schießt

Die zweite der acht Ba Duan Jin Übungen:
Den Bogen nach beiden Seiten spannen - wie man den Adler schießt

Noch heute können Besucher des berühmten Shaolin Tempels in Hünan die Statuen von Mönchen in Ba Duan Jin Stellungen betrachten. Und für die heute lebenden Mönche sind sie noch immer Teil ihrer täglichen Übungen.

Ausschnitt aus der Dao Ying Xing Qi Fa Seidenrolle

Ausschnitt aus der Dao Ying Xing Qi Fa Seidenrolle

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü